IGEL - Vorsorge bei der Verhütung

Individuelle Gesundheitsleistungen unserer Praxis zur Empfängnisverhütung

Jetzt informieren...

Praxis für Frauenheilkunde & Geburtshilfe

Dr. med. Semeni Cevatli-Trimpl
Dr. med./Uni. Izmir Cenan Cevatli

Geigelsteinstraße 16
83209 Prien a. Chiemsee

Tel. +49 8051 6959-0 Fax: 695919

Sprechstunden:

Individuelle Terminvereinbarung

Verhütungsmethoden

Kupferspirale

Die Kupferspirale, besteht aus reizarmen Kunststoff und kann verschiedene Formen und Größen haben. Die gängigsten Modelle sind das T- und 7-förmige Pessar. Die Wirkung der Kupferspiralen beruht auf einer lokalen Fremdkörperwirkung in der Gebärmutterhöhle und zusätzlich über eine Beeinflussung der Gebärmutterschleimhaut durch die kontinuierliche Abgabe von Kupfer-Ionen.

Hormonspirale (Mirena)

Die Hormonspirale besteht aus einem Kunststoffzylinder, der das Hormon Levonorgestrel enthält. Dieser Hormonzylinder ist dabei an einem elastischen Kunststoff-T fixiert und wird direkt in die Gebärmutterhöhle eingelegt. Dort werden geringe Mengen des Hormons langsam und gleichmäßig freigesetzt. Durch die Wirkung des Hormons wird die Gebärmutterschleimhaut günstig beeinflusst und im Verlauf des Zyklus weniger hoch aufgebaut.

Hormonimplantat (Implanon)

Das Hormonimplantat besteht aus einem dünnen, weichen Kunststoffstäbchen, das direkt unter die Haut des Oberarmes der Patientin implantiert wird. Der Wirkstoff, das weibliche Geschlechtshormon Etonogestrel wird täglich in kleinen Mengen in die Blutbahn abgegeben. Diese Methode gewährleistet einen Verhütungsschutz von drei Jahren.

3 Monatsspritze (Depo-Clinovir)

Die 3-Monats-Spritze oder auch Depot-Spritze genannt ist ein Gestagenpräparat, das wie die Mini Pille , den Eisprung verhindert und den Schleim im Gebärmutterhals für Samenfäden undurchlässig macht.

Die Pille

Die Pille, umgangssprachlich auch als Anti-Baby-Pille bezeichnet wird oral verabreicht. Sie verhindert bei korrekter Anwendung über die Abgabe von Hormonen eine nicht gewollte Schwangerschaft. Die Tabletten enthalten künstliche Östrogene und Gestagene. Beides sind weibliche Hormone und wirken dreifach:

1. Sie hemmen die Eizellenreifung und damit den Eisprung.

2. Sie verhindern, dass sich der Schleim im Gebärmutterhals verflüssigt.

3. Die Gebärmutterschleimhaut wird nicht richtig aufgebaut, sodass sich kein befruchtetes Ei einnisten könnte.

Die Mikropille ist die dritte Generation der früher hoch dosierten Antibabypille. In ihr sind kleinere Mengen Östrogen als in der ursprünglichen Pille.

Wegen der verschiedenen Arten und Wirkungsweisen der hormonellen empfängnisverhütenden Präparate sollte zuerst Ihr Arzt über die Anwendung befragt werden. Weiterhin sollte unbedingt der beiliegende Beipackzettel jeder Packung sorgfältig gelesen werden.

Nuva Ring

Der Vaginalring besteht aus dem silikon- und latexfreien medizinischen Kunststoff. Der zusammengedrückte Ring wird ähnlich wie ein Tampon in die Scheide eingeführt. Durch seine Flexibilität passt sich der Ring nach dem Einführen individuell an die Vagina der Frau an. Die Muskulatur des Beckenbereichs verhindert, dass der Ring herausfallen kann. Die Hormone werden unabhängig von der Lage des Rings freigesetzt und über die Scheidenwand aufgenommen.


Zurück zur Übersicht > Empfängnisverhütung